Aus der Serie: Schüssler Salze für Ihre Gesundheit

 

Ein idealer Zeitpunkt, um Ihnen ein besonderes Mittel nahezubringen:

 

die 12 Schüssler Salze

 

Viele Krankheiten entstehen durch einen Mangel an bestimmten lebensnotwendigen Mineralstoffen. Dr. Schüssler erkannte im vorletzten Jahrhundert, dass er fehlende Mineralstoffe homöopathisch dosieren musste, weil sie sonst über die Nieren wieder ausgeschieden werden, ohne wirksam zu werden. So kann man die Zellfunktion besser beeinflussen als durch das Mineral in seiner Gundsubstanz.

 

Die von Dr. Schüssler erwählten 12 Mineralsalze fördern die Stoffwechselfunktion der Gewebe, Zellen und Organe.

 

Die Wirkungsweise der Schüssler Salze

 

Wilhelm Schüssler war der Ansicht, dass der Mineralstoffmangel in den Zellen nicht entsteht, weil Menschen mit ihrer Ernährung zu wenig von diesen Stoffen verzehren, sondern, weil die Zellen nicht in der Lage sind, die Mineralien aufzunehmen.

 

Oft ist ein Mangel auch dadurch entstanden, dass der Körper nicht mehr in der Lage ist, Mineralien aus der Nahrung aufzunehmen. Über den Reiz der potenzierten Salze "lernt" er wieder, für sich selbst zu sorgen. Damit die Salze im Körper wirken können, müssen sie genauso wie homöopathische Heilmittel verdünnt werden. Mineralsalze in unverdünnter Form würden den Ort ihrer Bestimmung, also die erkrankte Zelle, nicht erreichen, sondern über den Verdauungsweg wieder ausgeschieden werden. Nach Schüsslers Theorie müssen die Mineralsalze so sehr verdünnt werden, dass sie unmittelbar durch die Schleimhäute der Mundhöhle, des Rachens und der Speiseröhre ins Blut eindringen können.

 

Dies geschieht wie in der Homöopathie durch schrittweise Verdünnung mit Milchzucker, der jeweils über Stunden mit der Ausgangssubstanz verrieben wird.

 


 

 

Zum Abonnieren meines BLOG's klicken Sie auf das Logo