Ingweröl bei Gelenk-, Sehnen-, Bänder- und Muskelbeschwerden

Inhaltsstoffe aus Ingwer sollen das gleiche Enzym im Körper hemmen wie Acetylsalicylsäure. Besagtes Enzym nennt sich Cyclooxygenase. Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure lindert darüber Schmerzen und dämmt Entzündungen ein.

 

Plagen Sie Schmerzen an Muskeln, Bändern, Sehnen oder Gelenken dann reiben Sie die betroffene Stelle mehrmals täglich sanft mit Ingweröl ein. Massieren Sie die Stelle leicht für einige Minuten.

Das Öl sollte nicht auf verletzte, irritierte oder entzündete Hautstellen aufgetragen werden!

 

Selbstverständlich ersetzt die Behandlung mit Ingweröl  keinen Arztbesuch oder verordnete Medikamente sondern ist als ergänzende, begleitende Maßnahme zu betrachten.

 

Ingweröl können Sie ganz einfach selbst herstellen:

 

Sie benötigen frischen Ingwer, Speiseöl und ein Glasgefäß mit Schraubverschluß.

 

Nehmen Sie ein Speiseöl das Ihnen schmeckt, dann können Sie das Ingweröl auch in der Küche verwenden.

 

Schneiden Sie frischen Ingwer in Scheiben und füllen ihn in den bereitgestellten Glasbehälter. Gut geeignet sind z.B. Honig- oder Marmeladengläser. Giessen Sie den frischen Ingwer mit dem Öl auf und verschließen das Glas.

 

Stellen Sie das verschlossene Glas in ein erwärmtes Wasserbad. Das kann ein Topf mit erwärmtem Wasser auf dem Herd, oder auch die mit heißem Wasser gefüllte Spüle sein. Das Wasser sollte nicht kochen sondern nur 60-70C betragen um die wertvollen Fettsäuren Ihres Öls nicht zu zerstören. Lassen Sie das Wasser langsam abkühlen und das Gefäß solange darin stehen bis das Wasser kalt ist.

 

Durch die Wärme nimmt das Öl die wichtigen und wertvollen Inhaltsstoffe des Ingwers besser auf.

 

 

 

 

NEWSLETTER Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Marktplatz Mittelstand - Kinesiologie und Klang Praxis Andrea Göb