Erdmandel

 

Die Nuss, die keine ist

 

Die  Miniknolle wächst unterirdisch am Erdmandelgras, wurde schon von den alten Ägyptern als Nahrungsmittel genutzt und wird nun auch bei uns immer populärer.

Geschmacklich erinnern Erdmandeln - auch Tigernuss oder Chufa genannt - an Mandeln und schmecken von Natur aus leicht süßlich und nussig.

Durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen sättigen sie gut und anhaltend, sollen leicht appetithemmend wirken und unterstützen eine gesunde Verdauung.

Ermandeln liefern  leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß, dazu zahlreiche Mineralsoffe wie Magnesium, Kalium und Calcium, Vitamine (besonders viel an Vitamin E) und viele ungesättigte Fettsäuren, die für unsere Gesundheit so wichtig sind.

 

Ermandeln werden überwiegend als Flocken im Biomarkt oder Reformhaus angeboten und eignen sich hervorragend als Zugabe zu Obstsalat, Müsli und Smoothies.

 

Erdmandelflocken eignen sich auch als Mehlersatz und ist daher interessant für Menschen mit Glutenunverträglichkeit / Zöliakie.

 

Erdmandeln sind rein basisch und auch daher für eine basische Mahlzeit oder zum Basenfasten als Sättigungszugabe geeignet.

 

Zum Abonnieren meines BLOG's klicken Sie auf das Logo