Ghee

Ghee ist die geklärte Butter des Ayurveda. Ghee ist Lebensmittel und Medizin in einem. Im Vergleich zur Butter hat Ghee interessante Vorteile. Auch kann Ghee sowohl innerlich als auch äusserlich eingesetzt werden und stellt in beiden Formen ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Heilkunst dar. Im Ayurveda wird Ghee – das goldene Elixier – insbesondere zur Entgiftung eingesetzt, kann aber auch – mit speziellen Kräutern zubereitet – gegen Psoriasis, erhöhte Cholesterinwerte, Arteriosklerose und vieles mehr helfen.


In der Küche wird Ghee zum braten, frittieren und kochen verwendet. Es kann problemlos hoch erhitzt werden, verbrennt nicht und hat einen wunderbar buttrigen Geschmack.


ACHTUNG: Viele Pflanzenöle, auch Olivenöl, sollten nicht hoch erhitzt werden. Es können Giftstoffe entstehen und die wertvollen Fettsäuren werden abgetötet.

 

Was ist Ghee?

 

Ghee wird auch als Butterreinfett oder geklärte Butter bezeichnet – einfach deshalb, weil Ghee im Gegensatz zur normalen Butter weder Eiweiss noch Milchzucker und auch kaum Wasser enthält.

 

Ghee besteht also zu fast 100 Prozent aus reinem Fett. (Butter hingegen besteht nur zu 80 Prozent aus Fett.) Alle übrigen Butterbestandteile werden bei der Herstellung des Ghees entfernt.

 

Die vom Ayurveda beschriebenen Eigenschaften:

  • Ghee ist leicht verdaulich, und zwar – laut Ayurveda – leichter verdaulich als Butter oder andere Fette und Öle.
  • Ghee wirkt entzündungshemmend. Laut Sushruta Samhita – einer Schrift aus dem alten Ayurveda – zählt Ghee zu den ultimativen antientzündlich wirkenden Lebensmitteln.
  • Ghee für äusserliche medizinische und kosmetische Zwecke: Ghee kann die Bildung von Narben und Blasen verhindern und die Wundheilung fördern. In der Gesichtspflege ist es zum Abschminken ebenso ideal anzuwenden wie zur Pflege gereizter und geröteter Haut.
  • Ghee gilt als Allheilmittel, als das goldene Heilelixier, das im Ayurveda für nahezu jede Problematik eingesetzt werden kann:

Zur Verjüngung der Haut

Zur Regeneration der Verdauungsfunktionen: Ghee kann das Verdauungsfeuer anheizen. Das Ergebnis ist eine bessere Verdauung und ein schnellerer Stoffwechsel.

Zur Stärkung der Abwehrkräfte

Zur Reinigung des Blutes

Zur Besserung des Schlafs: Abends auf die Fusssohlen aufgetragen soll Ghee einen ruhigen und gesunden Schlaf fördern

Zur Harmonisierung des Hormonhaushalts

Zur Verbesserung des Erinnerungsvermögens und gar zur Förderung der Intelligenz

Zur Regeneration des Magens bei Magengeschwüren und bei Darmentzündungen

Letztendlich sogar zur Verlängerung der Lebenszeit

Yogis verwenden Ghee überdies, weil sie sagen, es befeuchte das Bindegewebe und mache den Körper daher beweglicher.

Besonders bekannt ist die – laut Ayurveda – entgiftende Wirkung von Ghee.



Zum Abonnieren meines BLOG's klicken Sie auf das Logo